News

Kitesurf World Cup ohne Freestyle

21.06.2017

Der Kitesurf Worldcup auf Fehmarn wird dieses Jahr ohne WKL Freestyle Contest stattfinden. GKA Strapless Freestyle Event soll als Ersatz einspringen.

Nachdem rund zwei Monate vor dem Event-Beginn noch immer nicht klar war, ob und welcher Contest auf dem weltgrößten Kitesurf-Event stattfinden wird, herrscht nun traurige Gewissheit: 

Der Veranstalter Act Agency hat sich nicht mit dem Tour-Management der WKL geeinigt. Das geht aus einer Mitteilung von Act-Chef Matthias Neumann an das Management Board die Fahrervereinigung KRU hervor. Laut Neumann habe man sich bis zum Schluss um eine Lösung bemüht, jedoch sähe  man sich nicht in der Lage, derzeit eine Zusammenarbeit mit der WKL zu realisieren, um auf Fehmarn einen Freestyle-Contest durchführen zu können. Die Gründe sind offenbar einige heftige Auseinandersetzungen mit WKL-Tourmanager Danny Galliart. 

Um auf dem Event auf Fehmarn dennoch einen Profi-Wettkampf stattfinden lassen zu können, spreche man nun mit der GKA über die Möglichkeit, einen GKA Strapless Freestyle Wettkampf als Ersatzveranstaltung zu bekommen. 

Foto: Kitesurf World Cup / Act Agency

 

 

Da dem KITE Magazin diese Informationen erst nach Druckabgabe der Ausgabe 3/2017 (erscheint am 28.06.17) zugegangen sind, berichten wir in den News ("Powerzone") über den geplanten Freestyle Wettbewerb. Diese Information basierte auf dem damaligen Kenntnissstand. 

 

 

 

© 2017 KITE Magazin | made by ideenwerft