News

North Kiteboarding ist nicht tot

20.07.2018

Aus North wird Duotone? Stimmt. Stimmt aber seit heute auch nicht. Denn die Marke North Kiteboarding hat angekündigt, ab August 2019 neue Produkte unter dem Markennamen North Kiteboarding auf den Markt zu bringen.

Die North Technology Group (NTC) hat heute in einer Pressemitteilung bekannt gegeben, ihre Marke North Kiteboarding neu auszurollen. "North is coming home", lautet die Betreffzeile der Pressemitteilung. Seitdem Boards & More als bisheriger Lizenznehmer angekündigt hat, in den kommenden Tagen alles auf die neue Marke Duotone umzustellen und künftig auf die Marke North verzichten zu wollen, wurden in der Branche Spekulationen laut, ob und wer die Lizenzrechte für North Kiteboarding übernehmen und künftig Kites und Boards mit North Logo verkaufen würde. 

Die North Technology Group plane ein signifikantes Investment in die Marke North Kiteboarding. Man wolle ab August 2019 unter eigenem Dach eine komplette Range mit dem alten Markennamen herausbringen. Wie diese Range aufgegliedert sein soll, lies man zunächst noch offen. Es ist allerdings davon auszugehen, dass die Produkte Neuentwicklungen sein werden, denn die etablierten Kassenschlager wie Rebel, Evo, Neo und Co werden wie gehabt von Boards & More entwickelt und produziert, ab jetzt eben unter dem Markennamen Duotone. Für den North Kiteboarding Relaunch hat die North Technology Group ein neues Team mit alten Bekannten zusammen gestellt. 

Mike Raper, zuletzt bei der Pryde Group als Brandmanager für Cabrinha und anschließend verantwortlich für das NeilPryde CR:X Projekt, wird als neuer Director of Development and Brand antreten. Seinen Nachfolger bei Cabrinha, Klaus Warkentin, holt er ebenfalls mit ins Boot. Außerdem komplettieren David Mead und Hugh Pinfold das Führungsteam. 

Weitere Informationen dazu in der nächsten KITE Ausgabe (4/18, erhältlich ab 29. August). 

 

 

 

© 2018 KITE Magazin | made by ideenwerft