Die Franzosen von F-One sind schon seit Jahren vom Foil-Fieber infiziert. Was zunächst als kleine Wassersport-Nische begann, entwickelt sich immer weiter - zu einem der aktuell heißesten Trends im Wassersport.

Foils sind heute so universell einsetzbar wie noch nie: Durch unterschiedliche Flügelformen und -größen lassen sich damit von kleinen Kiteboards, über Surfboards und SUP-Boards bis hin zu schweren Windsurfboards so ziemlich alles zum fliegen bringen, was auf dem Wasser schwimmt. Und damit verschmelzen viele der artverwandten Sportarten immer mehr miteinander. Diese Entwicklung wird durch die derzeit aufkommenden Foil-Wings – ein aufblasbares Segel (ähnlich konstruiert wie ein Kite), das nur mit den Händen dicht am Körper geführt wird und so Vortrieb produziert – noch weiter vorangetrieben.

Bei F-One ist man sich dieser Entwicklung schon seit Jahren bewusst. Deshalb haben die Franzosen bis heute ihr Foil-Programm stetig ausgebaut. F-One Eigentümer und Chef Raphael Salles hat sich zum Ziel gesetzt, der führende Anbieter im Foil-Markt zu werden. Dazu bieten die Franzosen Kite-Foils, SUP-Foils, Surf-Foils und Windsurf-Foils in verschiedensten Größen und Ausführungen an. Das Video #Foilculture bildet die Foil-Welt der Franzosen ab und liefert dazu noch eindrucksvoll schöne Bilder.