Corniel mit Maßarbeit auf die letzte Sekunde - Sol zittert sich zunächst ins Finale, siegt dann aber souverän

Liam Whaley beim Freestyle Finale der GKA in Mauritius Bel Hombre
Liam Whaley patzt im Finale unglücklich - Platz 3 am Ende für den Spanier

Auf Mauritius ist der GKA World Tour Double Event in vollem Gange. Freestyler und Wave-Kiter kämpfen um den Sieg – und um wertvolle Punkte im Gesamtranking.

Gestern durften die Freestyler ran. Bei Windbedingungen für Neuner und Zehner Kites lieferten die Profis in der Lagune von Bel Hombre eine amtliche Show mit einigen Überraschungen – und ein paar Schrecksekunden.

Bei den Herren verletzte sich der amtierende Weltmeister und Favorit Carlos Mario während des Warm-Ups zum Halbfinal-Heat am Knie und musste daraufhin den Contest abbrechen. Stefan Spießberger aus Österreich zerschoss sich seine angeschlagene Schulter. Während Carlos über Instagram verkündete, dass er guter Dinge ist, die nächsten Events wieder bestreiten zu können, dürfte Stefan leider länger ausfallen.

Den Sieg bei den Herren machten Val Rodriguez (Kolumbien), Adeuri Corniel (Dom. Rep.), Liam Whaley (Spanien) und Nicolas Delmas (Frankreich) unter sich aus. Knapper konnte die Entscheidung kaum ausfallen: Adeuri mopste in letzter Sekunde dem fast schon siegessicheren Kolumbianer mit nur 0,01 Punkten den Sieg vor der Nase weg. Er benötigte glatt neun Punkte, um sich den Top-Spot zu sichern. Adeuri bewies, wie abgezockt er trotz seines jungen Alters schon agieren kann, setzte zu einem Heart Attack 7 an, ballerte den Trick sicher aufs Wasser und kurz darauf leuchtete die 9 auf dem Score-Board auf. Das ist mal kalkulierte Präzision!

Sichtlich zerknirscht wirkte Liam Whaley nach dem Finale, der mit seinem letzten Trick alle Chancen auf den Sieg gehabt hätte, sich dann aber in seiner Leash verhedderte, sodass er den letzten Pass nicht mehr dranhängen konnte. Am Ende reichte es durch dieses kleine Missgeschick nur für Platz 3 vor seinem F-One Teamkollegen Nico Delmas.

Mikaili Sol gewinnt das Ladies Freestyle-Finale
Mikaili Sol gewinnt bei den Ladies in Bel Hombre / Mauritius

Mika Sol leistet sich im Finale keine Schwächen - überraschend starke Rita Arnaus

Bei den Damen bewies Mikaili erneut ihre überragende Form – obwohl sie im Halb-Finale ungewohnte schwächelte. Während die junge Brasilianerin in den Semis nach vier Tricks mit null Punkten auf dem Scoreboard dastand, hatte sie für die verbleibenden Tricks unfassbaren Druck. Doch sie behielt die Nerven, landete ihre Manöver und zog zusammen mit Rita Arnaus ins Finale der Damen ein.

Dort trafen die beiden auf Ex-Weltmeisterin Bruna Kajiya aus Brasilien und Claudia Leon (Spanien). Mikaili wirkte deutlich selbstbewusster als in ihrer Zitterpartie im Halb-Finale. Ab ihrem sechsten Trick, einem stylischen Slim 5, der ihr 9,13 Punkte einbrachte, lag sie uneinholbar vorne. Bruna konnte nach einem Crash bei ihrem vierten Trick, einem Front Blind Mobe, der Weltmeisterin keine Steine mehr in den Weg legen. Überraschend stark präsentierte sich Rita Arnaus. Sie zeigte einen sauberen Heat ohne große Aufreger und konnte sich am Ende sogar vor Bruna auf Platz zwei setzen.

Am heutigen Dienstag geht es mit den Herren in der Welle weiter. Nach einer Regenpause ist leider der Wind eingebrochen. Wie der Wave-Event ausgeht, erfahrt ihr natürlich bei uns.

Video: Mintautas Grigas / GKA

Fotos: Ydwer v.d. Heide / GKA