Zwischen Superyachten und Tauchsport trifft sich die Kite-Szene in der Boardsporthalle 8a

Wenn am 18. Januar mit dem offiziellen Glasen – die Glasenuhr gibt in der Seefahrt durch akustische Signale die Wachzeiten an – die erste boot des kommenden Jahrzehnts startet, eröffnet sich eine beispiellose Wassersportwelt. Segeln, Motorbootfahren, Surfen, Tauchen, Angeln, einfach mal die Seele am Wasser baumeln lassen oder sich Urlaubsträume erfüllen – all dies ist möglich auf der Messe die 360 ° Wassersport erlebbar macht. Und das im mitteleuropäischen, nasskalten Januar. Die boot bietet maritimes Feeling pur für jeden, der das Wasser liebt.

Halle 8a: Boardsport as it’s best in der Surfsporthalle

Wer bisher dachte, der Zenit des Boardsports ist längst überschritten, der hat noch keinen Fuß in die Halle 8a der boot 2020 gesetzt. Alles was Rang und Namen in der Boarderszene hat, ist hier an Bord. Nirgendwo auf der Welt werden so viele Bretter und ihre Bändiger an einem Ort versammelt sein wie beim nahenden Boardsport-Gipfel zum Auftakt der Zwanzigzwanziger im Heimathafen der boot Düsseldorf.

Die Faszination reicht in der Surfhalle von Windsurfen über Kitesurfen und SUP-Vergnügen bis hin zu rasanter Action auf der Indoor-Welle: THE WAVE made by citywave® feierte 2017 ihre umjubelte Premiere in Düsseldorf und ist seitdem vor allem eines: extrem beliebt und daher stets in rauschender Bewegung und stark besucht. Die boot bietet außerdem eine Skimboardbahn, einen 65 Meter langen Flatwaterpool mit Wakeboard-Anlage. Hier zeigen relaxte Stand-Up-Paddler Yoga-Übungen auf dem Board oder toben sich Kite- und Windsurfer mit Hilfe von Simulatoren aus. Trainer, Ausrüstung und Umkleidekabinen finden sich am Point of Action. Serviert wird der Boardsport à la carte für Könner und Einsteiger. Dazu gibt es Informationen zu neuen Trends und Entwicklungen, beispielsweise im Bereich Foiling und zur olympischen Zukunft der Brett-Profis. Ein „Meet and Greet“ mit den Stars und Sternchen der internationalen Boarderszene ist bei einem Besuch in der Halle 8a natürlich immer dabei.

Wer ist die Größte und Schönste in der Halle 6?

Weite Wege haben sie hinter sich gelegt, die Großen und Schönen in der Halle 6. Noch nie war eine solche Vielzahl an Großyachten zwischen 80 und 96 Fuß auf der boot versammelt. Aus der Karibik oder der Türkei reisten sie zum Beispiel auf Transportschiffen wie der niederländischen Molengraat des Yachttransport-Unternehmens Seven Stars von Rotterdam nach Düsseldorf. Wurden anschließend auf Tiefladern in die Halle 6 transportiert und erstrahlen dort nun in ihrem Glanz. Die Halle 6 ist unverändert das Herzstück des Luxussegments auf der boot. Alles was Rang und Namen in der Super-Yacht-Branche hat, ist hier an Bord und zeigt seine schnittigen Schönheiten. Der passende, exquisite Liegeplatz für die repräsentativen Yachten findet sich dann in einer der exklusiven Superyacht Marinas wie zum Beispiel in Venedig. Auf der Galerie in Halle 6 sind diese auch direkt vor Ort. Die Halle 7a komplettiert das Luxussegment der boot mit der Superyachtshow.

Die boot Düsseldorf 2020 in Zahlen

1.900 Aussteller aus 71 Ländern repräsentieren die gesamte Welt des Wassersports. Palau, Papua-Neuguinea oder Mikronesien, die boot zeigt eine außergewöhnliche Bandbreite an Wassersportdestinationen in der ganzen Welt. Mit 230.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche in 17 Messehallen ist sie die größte Wassersportmesse weltweit. Die Besucher reisen aus über 100 Ländern nach Düsseldorf.

Vom 19. bis 27. Januar geht es auf den 13.000 Quadratmetern der Halle 8a in Düs­sel­dorf wieder zur Sache. Zum 50. Jubiläum der boot sind Airush, Brunotti, Duotone, Ion, Fanatic, Liquid Force und viele weitere Marken mit dabei. Außerdem gibt es auf der optimierten The Wave und im 65 Meter langen Flachwasser­becken wieder einiges zu sehen und zu testen.

Täglich zeigen die Wakeboardprofis aus dem Liquid Force Team in Zusammenarbeit mit Wasserski Langenfeld ihre Tricks auf den Obstacles. Anschließend geht es für die Tow-in-Windsurfer zur Sache, die am zweiten Wochenende beim Foiling-Contest um Ruhm und Ehre kämpfen.

Zwischendurch können die Besucher selbst aufs Wasser. Handtücher und Badesachen sollte man mitbringen, Neoprenanzüge und sons­­tiges Equipment stehen vor Ort zur Ver­fü­gung. Wer will, kann sogar den neuen Trend SUP-Yoga ausprobieren.

Publikumsmagnet dürfte auch 2019 wieder die künstliche stehende Welle The Wave sein. Mit einem erweiterten Auslauf wurde die Welle optimiert und soll nun für Anfän­ger und Fortgeschrittene noch bessere Trai­­nings­bedingungen bieten. Das ­City­wave Team wird den Surfern mit Rat und Tat behilflich sein.

Wer auf der Welle surfen möch­te, sollte sich unbedingt vorher anmelden, um sich einen der begehrten Slots zu sichern: thewave.boot.de. Kiter und Wake­boarder finden in der Halle 8a neben den großen Herstellern viele Händler. Hier gibt es aktuelles Material und natürlich auch Equipment aus der vergangenen Saison zu Schnäppchenpreisen.

Weitere Infos und Tickets zur boot hier!
Alle Fotos: Messe Düsseldorf / ctillmann