Das North Cross 5´2 entpuppt sich im Test als Gleit­wunder und scheint mit eingebautem Autopiloten zu fahren. Das schlägt auf die Spritzigkeit.

Konstruktion:

Mit dem Cross liefert North Kiteboarding eine spannende Neuerscheinung. Der Allrounder soll sowohl Freerider als auch Wave-­Kiter und Strapless-Freestyler ansprechen. 

Sofort fallen die üppige Mittelbreite sowie das hohe Volumen des Cross auf. Der breite, runde Shape mit vergleichsweise fla­cher Rocker-Linie ist auf hohe Gleitleistung aus­ge­legt. Im Unterwasserschiff fin­det man le­dig­lich eine ganz leichte Monokonkave, ansonsten ist das Board komplett ohne Channels oder andere Extravaganzen geshapt. Im Tail ist ein Gelege aus Carbon-Fasern sichtbar einlaminiert, was dem Board zusätzliche Stabilität verleihen soll. Dazu sind im Deck EVA-Pads eingelassen, um die Dellenbildung zu reduzieren. North setzt auf das FCS2-Finnensystem, wobei die Finnenkästen mit um­schließenden Schaumverstärkungen in das Board integriert sind. Ein besonderes Lob haben sich die Pads verdient. Sie sind vollflächig geklebt, bieten exzellenten Grip, Dämpfung und jede Menge Komfort: gemütlich weicher Teppich, aber gleichzeitig tolles Feedback und gute Kraftübertragung. 

Fahrverhalten:

Das Cross fährt der Konkurrenz bei Leichtwind davon. Kaum ein Board  dieser Gruppe gleitet so früh und willig an. Durch das hohe Volumen und die Mittelbreite fühlt es sich entsprechend groß an, was gerade schwereren Fahrer entgegenkommt.  Die Gleiteigenschaften sind mustergültig: Es läuft sehr frei, beschleunigt mühelos und hält das Tempo, auch wenn der Zug im Kite mal ein paar Sekunden ausbleibt. Außerdem bietet das Cross enorme Stabilität. Es kippelt kaum und lässt sich technisch anspruchslos sowie fehlerverzeihend fahren. Ebenso gutmütig ist es bei der Gewichtsverteilung. Man kann auf ihm herumlatschen wie ein Tram­peltier, das North läuft stoisch weiter – für Directio­nal-­Einsteiger perfekt. Dazu fühlt es sich auch im Kabbelwasser sehr komfortabel an und schlägt kaum. Ohne viel Führung zu verlangen, läuft das Cross schnurstracks geradeaus. Das Tempo liegt im mittleren bis hohen Bereich. Durch die Laufruhe lassen sich auch im Kabbel gute Geschwindigkeiten erzielen. Es ist zwar nicht das sportlichste Board, dafür lässt sich das Tempo schon bei wenig Wind abrufen. Und auch beim Höhelaufen vermutet man einen eingebauten Au­to­piloten. Fast von allein zieht es verlässlich und vor allem effizient nach Luv. Dazu lässt es sich auf Wunsch auch noch sehr langsam fahren, ohne abzusaufen, das schlägt sich auf die maximal möglichen Amwindwinkel positiv nieder. Diese herausragend einfachen und unkomplizierten Eigenschaften haben aber auch einen Nachteil: Das Cross zählt nicht zu den agilsten Boards im Test und wirkt etwas behäbig. Gerade leichtere Fahrer müssen mehr Kraft aufbringen, um es in enge Turns zu zwängen. Hier fehlt ihm das Spielerische im Vergleich zum ebenfalls einfach zu fahrenden Slice. Halsen gelingen leicht mit viel Grip und Führung in großen Radien, Fußwechsel sind völlig unkompliziert. In die Tack muss man es ordentlich und vehement hineincarven, sonst kann es unter Umständen nicht zu Ende drehen. In der Welle fällt vor allem die hohe Surf-Eignung auf. Nahezu ohne Kite-Zug wird das North durch die Welle beschleunigt und kommt sofort ins Gleiten. Die Turns gelingen sauber und mit viel Kontrolle, allerdings nicht besonders eng und radikal. Für Cruiser perfekt, für aggressive Schlitzer etwas zu behäbig. Strapless gelingen die Absprünge einfach und sicher. Nur spürt man in der Luft die breiten Dimensionen stärker. Dafür dämpft es Landungen butterweich. 

Fazit:

Gleitmonster – das Cross punktet durch sein Low End, das unkomplizierte Hand­ling und mit ernormem Fahrkomfort. Dafür zählt es nicht zu den agilsten Boards.  

TECHNISCHE DATEN:

Länge: 5’2″
Breite: 47,5 cm
Gewicht: 3,56
Volumen: 23,78 l
Finnen: Thruster
Finnenlänge: 11 cm
Strap-Inserts: ja

Preis:

999EUR inkl. Finnen/Pads

Gut / Weniger Gut

  • Gleiteigenschaften/Low End
  • einfaches Handling
  • -

Compact Shape Directionals im Test:

Cabrinha X-Breed, Duotone Pro Whip, Naish Skater, RRD C.O.T.A.N. clasic, Koldshapes Statement, Liquid Force Messenger, North Cross, Slingshot Sci-Fly – jetzt den kompletten Test in Ausgabe 02/20 im E-Paper oder in der App hier lesen!