Das Mini-Loch im Tuch hat sich über den Winter nicht von selbst repariert? Ach ja, da war ja noch was: Irgendwie zog der Kite bei der letzten Session immer ein wenig nach links? Und woher kommen die kleinen Risse im Neo, wenn er doch nur auf dem Bügel in der Garage hing?

Die Corona-Zeit kann man als Kiter auch sinnvoller nutzen, als auf der Couch zu hocken und Netflix leer zu bingen. Zum Beispiel, um sein Equipment gründlich durch zu checken und für die erste Session (kommt hoffentlich bald) auf Vordermann zu bringen. Tuch, Nähte, Leinen, Bar – wer daheim sorgfältig hinschaut, vermeidet böse Überraschungen am Spot.

Profi-Kiterin Annelous Lammerts hat sich die Mühe gemacht und eine detaillierte Anleitung für den „Gear Check“ gefilmt. In rund elf Minuten erklärt sie alle wichtigen Punkte Schritt für Schritt. Viel Spaß beim Anschauen und Nachmachen.